KPM & Bugatti


Die im letzten Jahr begonnene Zusammenarbeit mit dem Sportwagenhersteller Bugatti Automobiles S.A.S wurde 2012 erfolgreich fortgesetzt.

Auf der Pekinger Autoshow im April 2012 präsentierte Bugatti neben dem neuen Veyron Grand Sport Vitesse den klassischen Grand Sport, der in seiner kunstvollen Ausrichtung im Bugatti-Programm fortgeführt wird. 

Dieses Mal war das chinesische Jahr des Drachen Thema für die Gestaltung des Veyron Grand Sport „Wei Long 2012“. Wie bereits der L’Or Blanc 2011 ist auch der Wei Long 2012 ein echtes Unikat. Sowohl für den Innen- als auch Außenbereich wurden in der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin Porzellanelemente mit Drachenmotiven entwickelt. Der Wagen ist ganz in Weiß und Rot gestaltet – eine überaus elegante Farbkombination: der karmesinrote Innenraum wirkt wie eine kostbare Lackschnitzerei aus der Ming-Zeit. Dezent gesetzte rote Akzente im Außenbereich (Felgen, Rücklichter) lassen die weiße Lackierung der Karosserie und die Porzellanelemente umso brillanter glänzen. 

Öl- und Tankdeckel sind mit einem Porzellan-Medaillon versehen, auf dem das Relief eines Drachenkopfes hervortritt. Die Radnabenabdeckung nimmt das Thema in Form des alten chinesischen Schriftzeichens für Drachen – lóng – auf. Prächtiger Höhepunkt des roten Wageninterieurs ist eine 24 x 19 cm große Porzellanplatte mit Drachenkopf, die in die Rückwand zwischen den Sitzschalen eingebettet ist.

Für Thomas Wenzel, verantwortlich für die Produktentwicklung in der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin, war die größte Herausforderung das Design des Drachens: „Einen Drachen nicht aus europäischer Perspektive zu entwerfen, sondern die Ikonografie chinesischer und asiatischer Motive zu verinnerlichen, war für dieses Projekt ausschlaggebend.

Mit Stolz blickt die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin auf dieses Modell, das Bugatti nicht zu Unrecht den „Drachen der Automobilindustrie“ nennt. Der Wagen kostet 1,58 Mio Euro.


Weitere Kooperationen ansehen: